Aktuelles

Studentische Hilfskraft gesucht !

Wir suchen eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung bei klinisch-neurologischen Untersuchungen und MRT-Untersuchungen

Das DZNE ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft und hat zum Ziel, die Ursachen neurodegenerativer Erkrankungen zu verstehen, neue Ansätze zu Prävention und Therapie zu finden und bessere Versorgungsstrategien zu entwickeln.

Im Rahmen der Kooperationsarbeit zwischen der Universitätsmedizin Rostock und dem DZNE, suchen wir, vorrangig zur Unterstützung bei klinisch-neurologischen Untersuchungen und MRT-Untersuchungen, eine studentische Hilfskraft. Eine Einarbeitung ist gewährleistet.

Tätigkeiten

klinisch-neurologische Untersuchungen von Probanden, Unterstützung bei der Durchführung der MRT-Untersuchungen, Dokumentation der Ergebnisse

Anforderungen

Flexibilität und Einsatzbereitschaft, gute Kommunikationsfähigkeit, empathischer Umgang mit Menschen mit und ohne Gedächtnisstörungen, Interesse an wissenschaftlicher Arbeit

Arbeitszeit:

6 - 8 h / Woche (individuelle Vereinbarungen erforderlich)

Beginn und Dauer:

Ab 01.05.2017 für mind. 1 Jahr oder länger

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an:

DZNE e. V. Standort Rostock/Greifswald, Frau Christin Korp

Gehlsheimer Strasse 20, 18147 Rostock

oder per Mail an: christin.korp{bei}dzne.de

 

 

Studentische Hilfskraft gesucht!

Wir suchen eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung bei kognitivem Training gesunder älterer Probanden

Das DZNE ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft und hat zum Ziel, die Ursachen neurodegenerativer Erkrankungen zu verstehen, neue Ansätze zu Prävention und Therapie zu finden und bessere Versorgungsstrategien zu entwickeln.

Das DZNE sucht im Rahmen der Kooperationsarbeit zwischen der Universitätsmedizin Rostock und dem DZNE, vorrangig zur Unterstützung beim kognitiven Training im Rahmen der AgeGain-Studie, eine studentische Hilfskraft. Eine Einarbeitung ist gewährleistet.

Tätigkeiten:

Anleitung von computergestütztem kognitivem Training, Dokumentation der Ergebnisse

Anforderungen:

Flexibilität und Einsatzbereitschaft, gute Kommunikationsfähigkeit, empathischer Umgang mit älteren Menschen, Interesse an wissenschaftlicher Arbeit, Studierende aller Fachrichtungen können sich bewerben!

Arbeitszeit: 

6 h / Woche, vorrangig nachmittags

Beginn und Dauer:

ab 15.02.2017, mind. bis 30.07.2017

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per Email an:

Frau Judith Henf

judith.henf@med.uni-rostock.de

Tel    +49 381 494-9483

Training der geistigen Leistungsfähigkeit - Gesunde Teilnehmer ab 60 Jahren für Studie gesucht

Wie kann die geistige Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter erhalten bleiben? Welchen Einfluss haben dabei geistiges und körperliches Training? Durch gezieltes Training können ältere Menschen in bestimmten kognitiven Bereichen deutliche Verbesserungen erfahren, jedoch bleiben diese meist auf die trainierten Fähigkeiten beschränkt. Die Studie „AgeGain“ untersucht, wie sich positive Trainingseffekte auf andere Aspekte des Denkens übertragen lassen.

Teilnehmer erhalten neben Blutentnahmen und wiederholten neurologischen, psychologischen und bildgebenden Untersuchungen ein vierwöchiges Training der Denkfähigkeit.

 

Information und Anmeldung:

Esther Lau - Tel. 0381 494 9488


 

 

Angehörige für Demenzstudie gesucht - Ziel ist Entlastung

Wer seelische Unterstützung bei der Pflege eines demenzkranken Angehörigen sucht, kann sich an einer Studie beteiligen: Im Januar 2016 startete ein zwölfwöchiges Programm für eine neue Gruppe zur emotionalen Entlastung von Angehörigen. Die Studie wird von der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin der Universitätsmedizin Rostock sowie dem Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen vorgenommen. Menschen mit Gedächtnisbeschwerden und deren Angehörige sind im Alltag häufig mit Problemen konfrontiert. Einkaufen, Kochen, der Termin beim Arzt – alles wird etwas schwieriger. Angehörige müssen die Unterstützung eines nahestehenden Menschen und das eigene Leben plötzlich zeitgleich bewältigen. Die Studie „Kurzintervention für pflegende Angehörige“ bietet ein kompaktes Programm, um die eigene Belastung zu erkennen und zu reduzieren. In zwölf wöchentlichen Treffen geht es in einem speziellen Gesprächsprogramm etwa um das Akzeptieren von Grenzen, den Umgang mit Emotionen und das optimale Nutzen vorhandener Ressourcen. Auf Grund der großen Nachfrage werden in 2017 weitere Termine angeboten.

Information und Anmeldung:

Christin Korp - Tel. 0381 494 9475

Wir bitten Sie, sich aus organisatorischen Gründen frühzeitig anzumelden.

Keine Nachrichten verfügbar.