Laufende Studien: Rekrutierung abgeschlossen

EDSD - European DTI Study on Dementia

Leiter der Gesamtstudie:Prof. Dr. Stefan Teipel
Studienkoordinator vor Ort:Katharina Brüggen (Tel. 0381 494 9478)
Beginn:2010
Status:laufend, Rekrutierung abgeschlossen

Hintergrund und Ziele

Die Diffusions-Tensor-Bildgebung (DTI) ermöglicht Rückschlüsse auf die Integrität der Nervenfasern. Diese werden im Verlauf der Alzheimerkrankheit schon früh geschädigt. Ziel der European DTI Study on Dementia (EDSD) ist die Schaffung einer großen, multizentrischen Bilddatenbank, um die Eignung und Stabilität der DTI als möglichen Biomarker für die Alzheimerdiagnostik zu untersuchen sowie weitere Fragestellungen zu erforschen.

Übersicht

Derzeit gehören dem EDSD Netzwerk elf europäische Zentren mit insgesamt 15 MRT-Scannern an.Bisher wurden vor allem methodische Aspekte untersucht, z.B. der Einfluss der multizentrischen Datenakquisition im Vergleich zur monozentrischen Datenerhebung, geeignete Modellierung/Reduktion von Zentrumseffekten für die statistische Datenanalyse oder die Anwendung von maschinellen Lernverfahren zur automatisierten Erkennung von Alzheimer-spezifischen Veränderungen im Gehirn. Ferner trugen die Erfahrungen und Ergebnisse der EDSD bei, den Standardisierungsprozess für die DTI-Datenerhebung weiter voranzubringen.

Ablauf der Studie

Kern der Studie sind Daten einer umfangreichen MRT-Untersuchung von Patienten mit leichter kognitiver Störung und Alzheimer-Patienten sowie gesunden Kontrollprobanden mit Fokus auf die Diffusions-Tensor-Bildgebung (DTI). Zu den Voruntersuchungen gehören eine ausführliche neuropsychologische Testung, eine klinische Untersuchung durch den Facharzt und Blutuntersuchungen.