Laufende Studien: Rekrutierung abgeschlossen

CREAD Studie - Untersuchung der Wirksamkeit eines neuen Medikamentes

 

 

Leiter der Gesamtstudie:PD Dr. med. Timo Grimmer, Technische Universität München
Studienleiter vor Ort:Prof. Dr. med. Stefan Teipel, Universitätsmedizin Rostock
Studienkoordinator:Henrike Pfaff (Tel. 0381 494 4767)
Beginn:2017
Status:Rekrutierung abgeschlossen

 

Hintergrund und Ziele

In der CREAD Studie wird die Wirksamkeit eines neuen Medikamentes untersucht, das den Gedächtnisverlust von Menschen mit beginnender Alzheimer-Erkrankung möglicherweise verlangsamen kann. Ein weiteres Ziel ist es, dass das Alltagsleben möglichst lange selbständig durchgeführt werden kann.

 

Übersicht

Die CREAD Studie ist eine internationale Studie, die weltweit in etwa 30 Ländern mit 750 Teilnehmern durchgeführt wird. Sie untersucht, wie sich das Prüfpräparat auf die Fähigkeit der Teilnehmer auswirkt, sich an etwas zu erinnern, Probleme zu lösen und ihren Alltag zu bewältigen.

 

Ablauf der Studie

Die Studie dauert etwa 2 Jahre mit einer anschließenden einjährigen Nachbeobachtungsphase; die Teilnehmer stellen sich 1-2 mal im Monat am Prüfzentrum vor. Die Studie beinhaltet zahlreiche Standardunterscuhungen zur Gesundheitsprüfung, z. B. Gedächtnistests, EGK, Blut- und Urinuntersuchung sowie MRT. Sie nutzt hierzu neuartige, international erprobte Diagnoseuntersuchungen. Die Teilnahme an dieser Studie ist kostenlos; die Anfahrten zum Prüfzentrum werden pauschal vergütet.

Die Teilnehmer müssen zwischen 50 und 85 Jahren alt sein und an einer beginnenden Alzheimer-Erkrankung leiden. Im Rahmen der Studie benötigen Sie einen Studienpartner, der darüber berichten kann, wie der Teilnehmer mit den Tagesaktivitäten zurechtkommt und der bereit ist, den Teilnehmer bei den Terminen zu begleiten.

Wenn Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind, wenden Sie sich bitte an den oben angegebenen Studienkoordinator.