Laufende Studien: Probanden gesucht

Kosten der Spezialisierten Demenzdiagnostik am Beispiel der Memory Klinik der Universität Rostock

Leiter der Gesamtstudie:Prof. Dr. Steffen Fleßa
Leiter der Studie vor Ort:Prof. Dr. Stefan Teipel
Studienkoordinator vor Ort:Christin Korp (Tel. 0381 494 9475)
Beginn:2014
Status:laufend, Rekrutierung aktiv

Hintergrund und Ziele

Die differenzierte Diagnostik von dementiellen Syndromen in Memory Kliniken erfordert ausführliche Anamnesegespräche, Laboruntersuchungen, neuropsychologische Testungen und strukturelle Bildgebung. Wenig ist über den quantitativen Ressourcenverbrauch (z.B. Geräte, Personaleinsatz) bekannt, der durch einen vollständigen Diagnoseprozess pro Fall entsteht. Diese Studie hat die Analyse der Gesamtkosten einer spezialisierten Demenzdiagnostik zum Ziel. Die Ergebnisse sind von hoher Bedeutung, da so bei bekanntem Patientenaufkommen die resultierenden Kosten für die Memory Klinik abgemessen werden können und da sie eine Grundlage zur Abschätzung der gesamtgesellschaftlichen Diagnosekosten von Demenzen liefern.

Übersicht

Die Studie wird exemplarisch am Beispiel der Gedächtnissprechstunde der Sektion für Gerontopsychosomatik und Demenzerkrankungen der KPM Rostock durchgeführt.

Ablauf der Studie

Um die Kosten einer spezialisierten Demenzdiagnostik zu ermitteln, müssen die Arbeitszeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pro Untersuchungsschritt und pro Fall ermittelt werden, und anschließend in Bezug zu Alter, Geschlecht sowie Abschlussdiagnose des jeweiligen Falles gesetzt werden.